startseite

SCHRIFTLICHER TEST in Baugeschichte I

Modul Arch_B_P_5.1 Theorie und Geschichte der Architektur


  Dienstag, 06.03.2018   


  Hörsaal A 151, 12:00 - 14:00 Uhr  

Der Wiederholungstermin findet am 27.03.17 von 12:00-14:00 Uhr, im Hörsaal A 151 statt.

Achtung: Der Wiederholungstermin steht nur den Studierenden offen, die für den ersten Termin eine Krankschreibung eingereicht haben.

Hinweis: Studierende nach der alten StuPo müssen (wie alle Bachelorstudierenden) ab sofort den Test ebenfalls in zwei Abschnitten (WS und SS) absolvieren. Bitte beachten Sie unsere Aushänge.

 




Prüfung im Bachelor-Studiengang, Modul Arch_B_P_5.1 Theorie und Geschichte der Architektur

Die Prüfung in diesem Modul umfasst die Fächer
Architekturtheorie I, WS, 2 SWS (3 LP)
Baugeschichte I, WS 2 SWS (3 LP)

Prüfungsstoff

Prüfungsstoff sind immer die in den Vorlesungen der beiden zurückliegenden Semester behandelten Gegenstände.

Prüfungsverfahren

Die Modulprüfung setzt sich aus Einzelprüfungen in den Fächern Architekturtheorie und Baugeschichte zusammen. Die Prüfungsaufgaben werden vom jeweiligen Fachvertreter gestellt und in der Folge auch bewertet. Die Gesamtnote ergibt sich aus den Teil-Bewertungen der beiden Bereiche, die anteilig ins Verhältnis gesetzt werden. Die Gesamtnote muss mindestens 4,0 betragen. Teilleistungen können nicht zur Verbesserung wiederholt werden. Bei einer Gesamtnote schlechter als 4,0 müssen sämtliche Teilleistungen wiederholt werden. Im Fach Bau- und Stadtbaugeschichte wird der Studienerfolg durch einen schriftlichen Test am Ende des Semesters geprüft. Der Test dauert 45 Minuten und umfasst kurze Verständnis-, Einordnungs- und Wissensfragen zu der Vorlesung Baugeschichte I.
 

Sind Unterlagen im schriftlichen Test erlaubt?

Die Mitschriften aus der Vorlesung und andere Unterlagen dürfen nicht verwendet werden.
Ausnahme: Studierende, die eine andere Muttersprache sprechen, dürfen ein Wörterbuch (z. B. Deutsch-Spanisch, Deutsch-Polnisch....) benutzen.


Prüfung im Bachelor-Studiengang, Modul Arch_B_P_5.2 Geschichte und Grundlagen des Städtebaus

Die Prüfung in diesem Modul umfasst die Fächer
Baugeschichte II, VL, SoSe, 2 SWS (3 LP)
Einführung in die Stadtbaugeschichte, VL, SoSe, 1 SWS (1 LP)
Städtebau, VL, SoSe, 2 SWS (3 LP)

Prüfungsstoff

Prüfungsstoff sind immer die in den Vorlesungen der beiden zurückliegenden Semester behandelten Gegenstände.

Prüfungsverfahren

Die Modulprüfung setzt sich aus Einzelprüfungen in den Fächern Baugeschichte, Stadtbaugeschichte und Städtebau zusammen. Die Prüfungsaufgaben werden vom jeweiligen Fachvertreter gestellt und in der Folge auch bewertet. Die Gesamtnote ergibt sich aus den Teil-Bewertungen der drei Bereiche, die anteilig ins Verhältnis gesetzt werden. Die Gesamtnote muss mindestens 4,0 betragen. Teilleistungen können nicht zur Verbesserung wiederholt werden. Bei einer Gesamtnote schlechter als 4,0 müssen sämtliche Teilleistungen wiederholt werden. Im Fach Bau- und Stadtbaugeschichte wird der Studienerfolg durch einen schriftlichen Test am Ende des Semesters geprüft. Der Test dauert 45 Minuten und umfasst kurze Verständnis-, Einordnungs- und Wissensfragen zu den Vorlesungen Baugeschichte II sowie Stadtbaugeschichte.
 

Sind Unterlagen im schriftlichen Test erlaubt?

Die Mitschriften aus der Vorlesung und andere Unterlagen dürfen nicht verwendet werden.
Ausnahme: Studierende, die eine andere Muttersprache sprechen, dürfen ein Wörterbuch (z. B. Deutsch-Spanisch, Deutsch-Polnisch....) benutzen.