startseite
Richard Borrmann Richard Borrmann
(27.12. 1852 – 25.3.1931)

 

 

 

1874 – 1878 Studium an der Bauakademie in Berlin
1903 – 1921 Professur für die Geschichte der Baukunst an der TH Berlin


Richard Borrmann, Inhaber des Lehrstuhls für Baugeschichte an der Technischen Hochschule in Berlin von 1904 bis 1921, sammelte seine Erfahrung in der Bauforschung durch die Teilnahme an der Olympia-Grabung. Die antike Baugeschichte blieb für ihn zeitlebens ein wichtiges Betätigungsfeld. Weitere Schwerpunkte bildeten die islamische Kunstgeschichte, zu deren wissenschaftlichen Etablierung Borrmann Wesentliches beitrug, ferner die Beschäftigung mit dekorativen Architekturelementen von der Antike bis in die Neuzeit. Sein bedeutendstes Werk ist das 1893 publizierte Inventar der Bau- und Kunstdenkmäler von Berlin.

Reinhard Lullies – Wolfgang Schiering (Hrsg.), Archäologenbildnisse, Mainz (von Zabern) 1988, S. 108
Annette Hagedorn, Richard Borrmann. Ein Pionier der islamischen Kunstgeschichte, in: Zeitschrift der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft 154, 2004, S. 455-472

Ausgewählte Schriften


EHEMALIGE MITARBEITER