startseite
Hans Reuther
(21.11. 1920 – 11.3. 1989)

 

1939 – 1944 Studium der Architektur an der TH Berlin
1946 – 1947 Studium der Kunstgeschichte, klass. Archäologie und
Musikwissenschaften an der Universität Erlangen
1947 Promotion (Dr. phil.) an der Universität Erlangen
1948 Promotion (Dr.–Ing.) an der TH Darmstadt
1961 Habilitation an der TU Berlin
1966 – 1986 Professur für Baugeschichte und Bauaufnahme an der TU Berlin

 


Hans Reuther arbeitete zunächst als Konservator in der Niedersächsischen Denkmalpflege, bevor er 1966 die Professur für das Fach Baugeschichte und Bauaufnahme an der Technischen Universität Berlin übernahm. Sein breit gefächertes Interesse, welches sich bereits in der Auswahl seiner Studienfächer (Architektur, Kunstgeschichte, klass. Archäologie und Musikwissenschaften) widerspiegelt, zeigt sich in der Vielfalt seiner Publikationsthemen. Dennoch bildeten die mittelalterliche Bau- und Kunstgeschichte sowie die nordeuropäische Barockarchitektur einen Schwerpunkt seiner Forschungen. Reuther übte seine Lehrtätigkeit an der Technischen Universität Berlin bis zu seiner Emeritierung 1986 aus.

Ausgewählte Schriften


EHEMALIGE MITARBEITER